Freireligiöse Lebensweihe - Freireligiöse Landesgemeinde Pfalz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unsere Angebote > Feiern im Lebenslauf
 
Freireligiöse Lebensweihe

 
Ein Kind ist geboren - die Welt verändert sich
Die Geburt eines Kindes ist ein besonderes Ereignis. Überall auf der Welt werden Kinder in ihre Familien hinein begrüßt.
 
Zukunft wird wichtig
Mit der Geburt eines Kindes öffnet sich für die Eltern selbst und für alle um das Kind der Blick in die Zukunft hinein. Man denkt daran, wie es wohl sein solle für das Kind, wenn es größer wird.
 
Verantwortung wird wichtig
Ein Kind großzuziehen bringt Freude und Angst mit sich. Eltern kommen an Grenzen ihres bisherigen Handelns und Denkens und müssen sie nun überschreiten, um dem neuen Menschen in ihrem Kreis gerecht werden zu können.
 
Beziehungen verändern sich
Eltern erleben, wie ein Kind ihre Beziehung in der Partnerschaft verändert, ihre neuen Elternrollen alte Paarrollen umgestalten.
 
Die Feier der Lebensweihe
Zum Verständnis und zur Hilfe bei der Bewältigung der Veränderungen begrüßen wir Kinder in der Freireligiösen Gemeinde mit der Lebensweihe. Sie stellt die öffentliche bewusste Verpflichtung der Menschen, die zur Familie, zum Freundeskreis, zur Religionsgemeinschaft gehören, zur Fürsorge für den neuen Menschen dar.
 
Die Feier der Lebensweihe betont:
  • Jedes Kind ist einzigartig und hat seinen eigenen Wert.
  • Jedes Kind ist ein Ausdruck der Hoffnung auf eine menschlichere Zukunft, zu der auch dieses Kind beitragen kann und soll.
  • Jedes Kind ist frei, denn es gehört niemandem außer dem Leben selbst. So bekräftigen wir die Freiheit des Menschen.
  • Eltern und alle, die teilnehmen, erfüllen ihre Menschlichkeit in der Liebe zu diesem Kind. So ist dieses Kind auch eine Möglichkeit zur Entwicklung derer, die sich um es kümmern.
  • Menschliches Wachstum vollzieht sich in der Gemeinschaft. Dazu bringen wir das Kind in diese Gemeinschaft.
 
Das Andere der Lebensweihe
In der Freien Religion betrachten wir den neugeborenen Menschen grundsätzlich positiv. Ein Kind kann viele Möglichkeiten entwickeln zum Guten wie zum Bösen. Es kommt mit auf die Eltern und die Umgebung, auf die Erfahrungen des Kindes an, wie diese Entwicklung verläuft. Eine Lebensweihe braucht daher keine Sündenvergebung.
 
Ablauf einer Lebensweihe
 
Zeitpunkt
Gewöhnlich findet eine Lebensweihe im ersten Lebensjahr des Kindes statt. Sie kann auch zu einem anderen Zeitpunkt durchgeführt werden, wenn Eltern dies so wünschen oder spezielle Situationen sie dazu veranlassen.
 
Ort
Gewöhnlich findet sie in den Räumen unserer Gemeinschaft statt. Genauso kann aber auch die Wohnung der Familie gewählt werden oder ein anderer festlicher Ort.
 
Ablauf
Die Landessprecherin gestaltet in Absprache mit den Eltern den Ablauf der Feier. Dabei werden die Eltern und auf Wunsch der Eltern andere Personen, mit einbezogen und gestalten mit. Auch die gewählten Paten/Patinnen werden angesprochen.
 
Symbole
Neben Worten helfen Symbole, die Inhalte einer Lebensweihe auszudrücken.

  • Das Licht des Lebens, das dem Kind entzündet wird.
  • Die Blumen der Schönheit des Lebens und Wachsens.
  • Die Paten (wenn gewünscht) als Unterstützende der Eltern.
  • Ort und Zeit und alles, was gemeinsam in diese Feier hineingetragen wird.
  • Urkunde mit dem Geleitspruch für das Kind.
 
Rechtliches
Die Eltern entscheiden, ob ihr Kind mit der Feier der Lebensweihe (gemäß gesetzlichen Bestimmungen) gleichzeitig Mitglied unserer Gemeinschaft werden soll.
 
Von Eltern, die nicht Mitglied sind, erbitten wir einen Unkostenbeitrag.
 
Besondere Formen
Nicht alle Familien, in denen es Kinder gibt, sind heute gleich. Die Unterschiede sind groß zwischen den Familienformen. Es ist unsere Aufgabe, das Besondere einer jeden Familie anzusprechen und ihre Stärken zu betonen. Wir begrüßen die Individualität eines jeden Kindes und ermutigen jede Familie dazu, es zu unterstützen.
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü