Geschichte der freireligiösen Gemeinden - Freireligiöse Landesgemeinde Pfalz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Landesgemeinde
 
Geschichte der freireligiösen Gemeinden
Geistige Wurzeln der freireligiösen Bewegung sind zu finden in

  • der Philosophie der Aufklärung
  • der Mystik und den liberalen Strömungen der christlichen Religion
  • dem Humanismus der Renaissance und der Rückbesinnung auf die antike Philosophie
  • der Geistesbewegung des "Vormärz", d. h. des bürgerlichen und sozialen Liberalismus.

Organisatorisch entstanden die freireligiösen Gemeinschaften um 1845 aus Kreisen, die sich vom traditionellen Katholizismus, der an Rom orientiert war und vom staatstreuen und orthodoxen Protestantismus lösten. Unmittelbarer Anlass war ein Offener Brief des katholischen Kaplans Johannes Ronge, der sich darin 1844 gegen die Ausstellung des so genannten "Heiligen Rocks" in Trier wandte. Diese Gemeinden erstrebten über enge Konfessionsgrenzen hinweg eine Reform im Sinne eines urchristlichen Glaubens. Der Ausschluss aus den jeweiligen Kirchen und die innere Logik der eigenen religiösen Entwicklung führten sie bald auf ihren eigenen Weg und zum Zusammenschluss im Bund Freireligiöser Gemeinden Deutschlands. In der Pfalz bildeten sich 1845 und 1846 die ersten Gemeinden in Neustadt und Frankenthal. Sie wurden aber sehr schnell durch die bayerische Regierung verboten. Auch Gründungen in der Revolutionszeit  von 1848, wie in Kaiserslautern, Oggersheim, und erneut Neustadt, konnten das Ende der demokratischen Revolution nur illegal überleben.1891 wurde die Freireligiöse Gemeinde Ludwigshafen  gegründet. Sie half mit, auch in anderen pfälzischen Städten Gemeinden wieder zu beleben oder ganz neu zu gründen. Dies geschah vor allem in der Zeit der Weimarer Republik. Starke Anstöße erhielt die Bewegung in dieser Zeit auch durch die Freidenkerbewegung und die monistische Bewegung, mit denen in vielen Orten zusammengearbeitet wurde.1933 wurden alle Gemeinden in der Pfalz verboten wegen angeblich "marxistischer" Umtriebe (und ihr geringes Vermögen beschlagnahmt). 1945 entstanden die ersten Gemeinden neu und schlossen sich 1947 in der Freireligiösen Landesgemeinde Pfalz zusammen.

Lesen Sie bitte auch den umfassenden Wikipedia-Artikel zur Freireligiösen Bewegung!
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü